Medien in den baltischen Staaten seit dem EU-Beitritt Das Fallbeispiel Lettland

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

Abstract

Im vorliegenden Artikel werden die Prognosen baltischer Kommunikationswissenschaftler in Bezug auf die Entwicklung der Medienlandschaft in den baltischen Ländern nach dem EUBeitritt am Beispiel Lettlands einer Überprüfung unterzogen. Es bestätigen sich die Annahmen, dass die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der lettischen Medien von der Beendigung unkritischen parteipolitischen Engagements abhängt, dass dafür die redaktionelle Autonomie gewährleistet und Transparenz in Bezug auf die Eigentumsverhältnisse hergestellt werden muss sowie dass den öffentlich-rechtlichen Medien und der journalistischen Professionalisierung eine besondere Rolle zukommt. Entgegen der erwarteten westlichen Investitionen kam es im Zuge der Wirtschaftskrise jedoch vorübergehend zu einem Rückgang westlichen und einer Zunahme russischen Engagements.
Original languageGerman
Pages (from-to)7-30
JournalNordeuropa Forum
Volume22
Issue number1-2
DOIs
Publication statusPublished - 28 May 2012
Externally publishedYes

Keywords

  • 839 Andere germanische Literaturen
  • ddc:839

Field of Science

  • 5.8 Media and Communication

Publication Type

  • 1.3. Anonymously reviewed scientific article published in a journal with an international editorial board and is available in another indexed database

Cite this